BISOG » Projekte

Projekte

Der interdisziplinäre Pool von Erfahrungen und Kompetenzen wird für unterschiedliche Projekte gezielt eingesetzt und genutzt. Hier geben wir Beispiele für unsere Arbeitsweise und deren Ergebnisse.

Kiezsport und Kiezsportübungsleiter (2014-2016)

In insgesamt drei Projekt-Typen fördern seit längerem Bewegung im Setting Stadtteil:

  • - Sport und Bewegung in der Nachbarschaft
  • - Sport und Bewegung im Park
  • - Kiezsportübungsleiter-Ausbildung

Diese Projekte transferieren die "good practice"-Erfahrungen der Schöneberger Projekte zur Bewegungsförderung auf andere Stadtgebiete. Speziell die Ausbildung zum Kiezsportübungsleiter kann berlinweit angeboten werden. Für Interessiete besteht auch in Zukunft immer wieder die Möglichkeit, an den Ausbildungen teilzunehmen.

Lesen Sie mehr...

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Neben Gesundheitsförderung im Setting Stadtteil bietet das BIPH auch Gesundheitsförderung im Betrieb an. Neu ist nun das "Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) für kleine und mittlere Unternehmen KMU)". Mit der von uns aufgebauten Struktur können kleine und mittlere Unternehmen eine professionell begleitete Wiedereingliederung eines länger erkrankten Mitarbeiters realisieren. Das Ziel ist, Mitarbeitern den Beruf und Unternehmen den Mitarbeiter zu erhalten.

Lesen Sie mehr...

Schöneberg bewegt sich 2012 & 2013

Unter dem Motto „Schöneberg bewegt sich!“ werden im Quartiersmanagementgebiet Schöneberger Norden die Projekte „Nachbarschaftssport für Bewegungsferne 2011“ und „Nachbarschaftssport für Ältere 2010“ nach einer halbjährigen Unterbrechung fortgesetzt.

Das Konzept basiert darauf, die Kiezbewohner in ihren Institutionen und Gruppen aufzusuchen und sie dort zu Bewegung zu animieren. Dies war in den Jahren 2010 und 2011 schon bei den Älteren und "Bewegungsfernen" - Menschen, die eigentlich keine Lust auf Bewegung haben - sehr erfolgreich und soll nun auf weitere Gruppen wie z.B. Eltern ausgedehnt werden.

Lesen Sie mehr...

Evaluation der Schöneberger Projekte Nachbarschaftssport und Multiplikatoren

Ziel des Projektes ist es, die umsetzungsorientierten Projekte "Nachbarschaftssport" und "Multiplikatoren für den Gesundheitssport" wissenschaftlich fundiert zu evaluieren. Die Ergebnisse werden in einer wissenschaftlichen Präsentation aufbereitet, die z.B. beim Kongress „Armut und Gesundheit“ 2011 eingesetzt werden könnte.

Lesen Sie mehr...

Multiplikatoren für den Gesundheitssport

Multiplikatorenkonzepte in der Gesundheitsförderung setzen auf eine direkten Zugang zur Zielgruppe: Ein interessierter Mensch wird über die Möglichkeiten der Gesundheitsförderung informiert und empfiehlt diese in seinem sozialen Kontext - und wirkst so als Multiplikator der Information.
Wir wollen diesen Zugang noch stärken, indem niedrigschwellige Bewegungsangebote von den Multiplikatoren selbst geleitet werden. Dazu bilden wir Multiplikatoren im Gesundheitssport aus. Wir vermitteln Grundlagen, wie Bewegungseinheiten zu den Themen "Gesundheit, Bewegung und Entspannung" sinnvoll getaltet werden können. Damit sollen die Teilnehmer in die Lage versetzt werden, selbständig Bewegungsangebote zu leiten.

Lesen Sie mehr...

Nachbarschaftssport für "Bewegungsferne" 2011

Unter dem Motto „Schöneberg bewegt sich!“ setzt das Projekt das Projekt „Nachbarschaftssport für Bewegungsferne 2011“ das Projekt „Nachbarschaftssport für Ältere 2010“ im Quartiersmanagementgebiet Schöneberger Norden fort. ie Veränderung im Titel entspricht auch ein inhaltlichen Anpassung: Während des Projekts 2010 haben wir die Erfahrung gemacht, dass für das gesundheitlich Potenzial nicht das Alter die entscheidende Frage ist, sondern wie wenig sich Menschen bewegen - wie "bewegungsfern" sie sind.  

Lesen Sie mehr...

Nachbarschaftssport für Ältere

Unter dem Motto „Schöneberg bewegt sich!“ will das Projekt „Nachbarschaftssport für Ältere“ im Quartiersmanagementgebiet Schöneberger Norden die bestehenden Sport- und Bewegungsangebote für Menschen ab 50 Jahren stärker bekannt machen und neue Sportangebote ins Leben rufen.

Lesen Sie mehr...

Berliner Gesundheitskarten - Gesundheitsförderung in Kooperation mit dem Landessportbund Berlin

Das BIPH ist Partner des Landessportbunds Berlin (LSB) in Sachen Gesundheitsförderung. Mit den "Berliner Gesundheitskarten" wurde ein erstes gemeinsames Projekt aus der Taufe gehoben.

Lesen Sie mehr...

Gesundheitstage für die AOK Berlin-Brandenburg

Im Auftrag des Gesundheitszentrums PrimaVita beteiligt sich das BIPH an Gesundheitstagen, die PrimaVita für die AOK Berlin-Brandenburg organisiert. Zu den Leistungen gehören Vorträge, Kurse sowie ärztliche Leistungen.

Lesen Sie mehr...

Gesundheitssport im Verein (Berlin-Kreuzberg)

Das BIPH hat für den Kreuzberger Verein BSC Eintracht/Südring die inhaltlichen und organsiatorischen Voraussetzungen für zwei zertifizierte Gesundheitssport-Kurse geschaffen.

Lesen Sie mehr...

Quartier Körnerpark (Berlin-Neukölln)

Im Neuköllner Quartiersmanagementgebiet entwickelte das BIPH zusammen mit TOPOS Stadtforschung ein Konzept zur lokalen Gesundheitsförderung und zur Durchführung einer entsprechend thematisch ausgerichteten Stadtteilkonferenz.

Lesen Sie mehr...

Sport und Bewegung im Quartier Mehrower Allee (Berlin-Marzahn)

In Marzahn wurden Ideen für Sport- und Bewegungsangebote entwickelt, um die Menschen im Quartiersmanagementgebiet in Bewegung zu bringen und für den Stadtteil zu aktivieren.

Lesen Sie mehr...

Kreuzberger Sommersportakademie (Berlin-Kreuzberg)

Über die Öffnung eines lokalen Vereins für alle Interessierten wurden die KreuzbergerInnen animiert Sport zu treiben. Das BIPH unterstützte die Organisation der Akademie und entwickelte den Bereich Gesundheitssport.

Lesen Sie mehr...

Quartier Schillerpromenade (Berlin-Neukölln)

Unter dem Titel “Ein Stadtteil schwingt sich auf” hat das BIPH zusammen mit TOPOS im Neuköllner Quartiersmanagementgebiet ein “Strategiekonzept für eine flächendeckende, ganzheitliche Gesundheitsförderung im Stadtteil” erstellt.

Lesen Sie mehr...

Servicemenü